Herzlich Willkommen im Zentralgasthof Weinböhla

11. Februar 2022

Die NotenDealer

· "KannMannSutra?" - Die Comedy-Pop-Band
12. Februar 2022

Talkshow 50 JAHRE PUHDYS - Dieter „Maschine“ Birr erzählt und singt

6. März 2022

China - Tibet - Nepal 11.000 Kilometer durch das Reich der Mitte

· Digitale Audiovisionsschau von Wolfgang Röller · Ersatztermin vom 14.03.2021
8. März 2022

Lars Redlich

· "Lars But Not Least!" mit Frauentag-Sektspezial
13. März 2022

Thomas Stelzer Gospel Crew

19. März 2022

40 Jahre Traumzauberbaum

· Das Geburtstagsfest · Ersatztermin vom 30.10.20 + 29.05.21
26. März 2022

Mutti kann es besser

· Kabarett Academixer · Ersatztermin vom 21.11.20 & 24.04.21

Konzert

Neujahrskonzert mit der Elbland Philharmonie Sachsen

 Konzert wird verschoben | NEUER TERMIN: 07.01.2023


Donnerstag, 6. Januar 2022 · 18:00 Uhr


Neujahrskonzert mit der Elbland Philharmonie Sachsen

Leider kann das Neujahreskonzert mit der Elbland Philharmonie Sachsen aufgrund der bis 09.01.2022 geltenden Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung und der einhergehenden Schließung von öffentlichen Kultur- und Freizeiteinrichtungen nicht stattfinden.
Als Ersatztermin wird Samstag, den 07.01.2023 |18 Uhr angeboten. Das Konzert wird unter einem neuen Programmtitel stattfinden.
Bereits erworbene Tickets behalten für den Ersatztermin ihre Gültigkeit. Wir bedauern die Umstände und erneute Konzertverschiebung sehr.




In den Neujahrskonzerten „Wiener Blut“ der Elbland Philharmonie Sachsen erklingen Ausschnitte aus der goldenen und silbernen Operettenära sowie Walzer und Melodien rund um die österreichische Hauptstadt. Gemeinsam mit dem Orchester werden Solisten wie Julia Domke (Sopran) das vielfältige Programm zum Jahreswechsel gestalten und mit beliebten Arien sowie Duetten bereichern. Für die Moderation konnte der Bariton Patrick Rohbeck gewonnen werden, der Anekdoten über die Donaumetropole sowie Gesangswerke beisteuern wird. Es erklingen Werke von Franz von Suppé, Emmerich Kálmán, Josef Heuberger, Josef Hellmesberger, Franz Lehár, Robert Stolz, Johann Strauss (Vater und Sohn), Eduard und Josef Strauss.

Solisten: Julia Domke (Sopran), Patrick Rohbeck (Bariton und Moderation)
Dirigent: Ekkehard Klemm